SCHREIENDE BABYS

Babys schreien wenn sie Hunger haben, sich unwohl fühlen, wenn sie getragen sein wollen, wenn sie sich langweilen, wenn sie todmüde sind, wenn sie Nähe brauchen...

Das Schreien dient ihnen als wichtiges Kommunikationsmittel und verursacht bei Eltern sofortige Handlungsbereitschaft – das hat die Natur so eingerichtet.

Manche Babys schreien jedoch unverhältnismäßig mehr als andere. Es geht ihnen offensichtlich nicht gut, sie haben Blähungen, machen sich steif, wollen nicht abgelegt werden, kommen nicht in den Schlaf und schreien sogar, wenn sie gehalten und getragen werden.

Eltern verzweifeln in dieser Situation und suchen nach Rat und Lösungsansätzen. Kein Säugling schreit sinnlos; die Kinder wollen uns immer etwas sagen. Nur die Übersetzung erscheint oft hoch kompliziert – die Auflösung der belastenden Situation ist oft sehr schlicht und verhindert bleibende Eltern-Kind-Beziehungsstörungen.

Weiterführende Informationen